(c) Hans N. Beck

Der 'alte' Stil

Disneys Zeichentrickfiguren und -filme haben im Kindesalter auf mich einen tiefen Eindruck hinterlassen. Die handgezeichneten Animationen haben Herz, Charakter und sind auch für den heutigen Betrachter von hoher Qualität. Und nun schickt sich Studio MHDR an, im Geiste dieser Meisterleistungen ein Computerspiel zu entwickeln, das ebenfalls mit handgezeichneten Animation spielt: Cuphead.

Was ist so toll an handgezeichneten Animationen in einer Welt, in der genug ausgefeilte Software für die Berechnung von Animationen zur Verfügung stehen ? Werbefilme im Fernsehen, ettliche Kinofilme präsentieren sich mit 3D Animationen, die ebenfalls sehr ausgeklügelt sind. In der Comic-Welt gab es vor vielen Jahren Diskussionen, ob es denn künstlerisch stattlich wäre, Comics im Computer zu zeichen. Als Hobbyzeichner tendiere ich ebenfalls immer wieder zu Papier und Bleistift. Aber meine Meinung ist: es gibt hier kein “besser” oder “schlechter”. Die Wahl des Mediums ist wie die Wahl des passenden Stiftes.

Jedes Medium hat seinen Charakter. Künstler wissen das, sie greifen zu Kohle, zu Bleistift, Aquarell oder Öl, je nach dem speziellen Effekt und der Ausdruckssprache, die sie suchen. Nicht nur das Motiv zählt für den Ausdruck, sondern eben auch, wie es dargestellt wird. Mit Animationen ist es meiner Ansicht nach nicht anders. Handzeichnete Animationen wie bei Disney, Animes, per Computer berechnete und gerenderte Animationen haben ebenfalls ihren spezifischen Ausdruck. Was mir persönlich bei den Zeichnungen und Animationen von Hand gefällt: sie sind nicht perfekt, und das gibt ihnen den Charme des Menschlichen. Dazu lassen sie etwas von der Sichtweise des Künstlers durchscheinen. Das mag auch daran liegen, dass in diesem Fall der Mensch der unmittelbar Gestaltende ist, es liegen keine Algorithmen dazwischen.

Eine Zeitlang hatte die Computergraphik im Film damit zu kämpfen, zu perfekt zu sein. Um Haare, Kleider, Wellen, Gesichter und Mimik oder Bewegungsunschärfe haben sich Fachleute lange bemüht. Unsere Welt ist aus vielen Elementen aufgebaut, die ähnlich, aber nicht gleich sind und in komplexer Weise zusammenspielen. Entsprechend sehen wir unser Umwelt. Geometrie ist eine Leitlinie der Dinge, nicht das allein Maßgebliche. Heutige Animationsfilme haben dazugelernt, man betrachte nur die Fortschritte im Computer Animation Festival der jährlich stattfindenen Siggraph Konferenz.

Darum schätze ich also handgezeichnete Comics, Illustrationen und Animationen:

  • Handgezeichnetes lässt den Künstler und seine Botschaft deutlicher zu Tage treten.
  • Die Nicht-Perfektion der Handzeichnung spiegelt die Nicht-Perfektion der Welt und unserer Wahrnehmung wieder

Aus diesem Grund werde ich versuchen, für meine Spiele mit handgezeichneten Animationen zu arbeiten. Teilweise ist das auch eine Frage des Aufwandes, und für manches Spielkonzept mag es gar nicht so passen. Computerberechnete Animation haben ihre Anwendung. Aber ich wähle es bewußt als Handzeichnungen als Ausgangspunkt für meine Projekte. Und nun freue ich mich auf das Erscheinen von Cuphead!

Hans Nikolaus Beck
Hans Nikolaus Beck
Dipl.-Ing. Elektrotechnik

Experimenteller Philosoph, der an Spielen und Regelsystemen arbeitet

Zurück